Du befindest Dich hier: home / Gratis-Workshops / Das Bausteinprinzip / Der triolische Baukasten

Das Bausteinprinzip: Der triolische Baukasten

 

Wenn die schnellste Note die 8el-Triole ist, verwenden wir den triolischen Baukasten. Dieser Baukasten ist etwas ganz besonderes. Er lässt sich mit den Bausteinen der anderen Baukästen nicht vermischen (außer dem 4tel Baukasten), weil er einen ganz eignen Klang hat. Das charakteristische ist, dass alles auf drei basiert, nicht auf zwei.

Hier können pro 4tel höchstens drei Zeichen (Noten / Pausen) stehen (auf "Zahl", auf "ti" & auf "ta"). Daraus ergeben sich acht Möglichkeiten:

auf "Zahl"
auf "ti"
auf "ta"
auf "Zahl" und "ti"
auf "Zahl" und "ta"
auf "ti" und "ta"
auf allen dreien
auf keinem

 

Ein Beispiel:

 

Und wieder die Benennung der Bausteine: (wir zählen 1 ti ta 2 ti ta 3 ti ta 4 ti ta) Erster Takt:

  • auf "1": alle drei
  • auf "2": Zahl, ta
  • auf "3": ta
  • auf "4": ti

Zweiter Takt:

  • auf "1": Zahl, ti
  • auf "2": nix
  • auf "3": ti, ta
  • auf "4": Zahl

 

<< Der 4tel Baukasten | Der 16tel Baukasten >>